logo
aktuell stiftung und verein zusammenarbeit pionierinnen links kontakt

Die Schweizer Stiftung      Der deutsche Verein

Die Schweizer Stiftung

Sitz: Basel (CH)

Die Helen Straumann-Stiftung für Feministische Theologie wurde 1996 in Luzern gegründet, um die theologische Forschung aus der Sicht von Frauen zu unterstützen. Zu diesem Zweck wurde an der Universität Basel - unter dem Dach des Zentrums Gender Studies –- eine Bibliothek mit Forschungsstätte für Feministische Theologie eingerichtet. Hier werden Nachlässe von Pionierinnen der Feministischen Theologie archiviert und für Forschungszwecke zugänglich gemacht, damit das Erbe der "„Mütter“" und die Anfänge der Feministischen Theologie in Europa nicht verloren gehen. Dieser Grundbestand wird durch Neuanschaffungen und weitere Schenkungen laufend ergänzt, sodass eine umfangreiche Bibliothek für Feministische Theologie entstand, die Studierenden, Forschenden und Interessierten zur Verfügung steht.

Eingearbeitet in die Bestände sind die Nachlässe von Herlinde Pissarek-Hudelist, Ilona Riedel-Spangenberger und Schenkungen von Marga Bührig sowie von Prof. Dr. Ursula King (Bristol).
Fest zugesagt sind der Stiftung die Nachlässe von Prof. Dr. Elisabeth Gössmann (München/Tokyo),
Dr. Elisabeth Moltmann-Wendel (Tübingen), und der Stifterin Prof. Dr. Helen Schüngel-Straumann (Basel).


Die Akten der ESWTR (European Society of Women in Theological Research) gehören ebenfalls zum Bestand der Stiftung und sind öffentlich zugänglich.


Stiftungsrat:
Prof. Dr. Helen Schüngel-Straumann (Basel/CH)
Dr. Doris Strahm (Basel/CH)
Pfarrerin Agnes Leu (Bern/CH)
PD Dr. Gabriella Gelardini (Basel/CH)
Judith Wipfler (Basel/CH)

Konto der Stiftung:
Luzerner Kantonalbank, Luzern
Konto Nr. 01-00-328254-02
(PC-Konto 60-41-2)
BIC/SWIFT LUKBCH2260A
IBAN CH32 0077 8010 0328 2540 2

top


Der deutsche Verein

Sitz: Freiburg i.B (D)

In Kassel wurde 1998 ein Verein zur finanziellen und personellen Unterstützung der Anliegen der Stiftung gegründet (FreundInnen der Helen Straumann-Stiftung für Feministische Theologie e.V., seit 2003 mit Sitz in Freiburg).

Der Jahresbeitrag beträgt Euro 30.-. Der Verein ist gemeinnützig und steuerbegünstigt. Für Spenden können steuerlich absatzfähige Spendenquittungen ausgestellt werden. Die jährliche Mitgliederversammlung steht allen Mitgliedern offen.

Sowohl Stiftung wie Verein sind ökumenisch ausgerichtet. Stiftungsrat und Vereinsvorstand setzen sich aus Theologinnen verschiedener christlicher Konfessionen aus Deutschland und der Schweiz zusammen. Das Projekt ist für den interreligiösen Dialog offen.


Vorstand:
Prof. Dr. Helen Schüngel-Straumann (Basel/CH)
Hanna Hirschberger (Kassel/D)
Irene Löffler (Augsburg/D)
Prof. Dr. Agnes Wuckelt (Paderborn/D)

Konto des Vereins:
Volksbank Staufen
Konto Nr. 290 8000
BLZ 680 923 00
IBAN DE65 6809 2300 0002 9080 00
BIC/SWIFT GENODE61STF



Ehrenmitglieder

Prof. Dr. Michael Raske, Frankfurt
Altbischöfin Dr. Maria Jepsen, Hamburg



in memoriam:

Herlinde Pissarek-Hudelist (1932-1994)
Herbert Haag (1915-2001)
Marga Bührig (1915-2002)
Josi J. Meier (1926-2006)
Ilona Riedel-Spangenberger (1948-2007)
Catharina Halkes (1920-2011)
Ernst Gutting (1919-2013)

top